Blauwe Calciet kralen rond ca. 8mm
  • 100% Natuurlijk
  • Streng ca. 39cm
€33,95Inkl. MwSt. €28,06exkl. MwSt.
Calcitperlen um 8,5 mm
  • 100% natuurlijk
  • Lengte ca. 18cm
€39,95Inkl. MwSt. €33,02exkl. MwSt.

Calcitperlen eine Legende:

Es gibt eine wunderschöne Wikingerlegende über Calcit. Hier wird ein leuchtender „Kalzit“ beschrieben, der den Stand der Sonne anzeigt, wenn man ihn an den Himmel hält. Dies funktioniert auch an einem bewölkten Tag. Forscher glauben nun, dass der Stein tatsächlich existierte. Durch Experimente mit einem ähnlichen Stein, den Archäologen vor dreißig Jahren gefunden hatten. „Unser“ Calcit!

Navigatoren hätten diese Karbonatart nutzen können, um an bewölkten Tagen Tausende von Kilometern zurückzulegen. DR. Guy Ropars von der Universität Rennes sagt, dass mit dem gefundenen Stein „eine Genauigkeit von einigen Grad erreicht werden konnte“, selbst wenn die Sonne bereits unter dem Horizont stand. Ropars und sein Team glauben auch, dass die Wikinger möglicherweise viele Jahre vor der Entdeckung der Neuen Welt durch Kolumbus auf diesem Weg nach Nordamerika gelangten.

Calcitperlen und Wikinger

Der Kristall wurde vor 30 Jahren im Wrack eines britischen Schiffs vor der Küste von Alderney, der nördlichsten Kanalinsel, gefunden. Das Schiff sank 1592, vier Jahre bevor die spanische Armada besiegt wurde.

Die Wikingerlegende erzählt von einem bewölkten und verschneiten Tag, an dem König Olaf Sigurd um Rat über den Stand der Sonne bat. Um Sigurds Rat zu bestätigen, ergriff Olaf „einen Sonnenstein, blickte zum Himmel auf und sah, woher das Licht kam, und erriet dann, wo die unsichtbare Sonne war.“

Calcitperle und Polarisation

Durch die Polarisation des Lichts am Himmel kann der Kristall den Stand der Sonne anzeigen. Viele Tiere, wie zum Beispiel Bienen, nutzen die Polarisation als Navigationsmittel. Durch die Polarisation werden Sonnenstrahlen gebeugt, so dass auch bei bereits untergegangenem Himmelskörper auf den Sonnenstand geschlossen werden kann. Ist das nicht eine wunderbare Geschichte?